Die Sure al-Fatiha – eine Übersicht

Die Sure al-Fatiha – eine Übersicht

Heute wollen wir einen kurzen Blick auf die erste Sure, der Mutter des Korans, werfen – Sure al-Fatiha. Das Wort selbst entspringt dem Wort „fataḥa“ (فَتَحَ), was „(er-)öffnen“ bedeutet. Deshalb wird die Sure auf als „Die Eröffnende“ übersetzt, was eine 1:1-Übersetzung ist. Im Kontext eines Buchs (dem Koran) ist der Begriff „die Einleitung“ jedenfalls zweckdienlicher. Er verschafft dem Leser einen Überblick, was ihn erwartet, wenn er das Buch liest. Er (der Begriff) öffnet ihm den inhaltlichen Zugang zur Materie.
Anhand jedes einzelnen Stichpunkts erkennt der Leser, dass es um folgende Themen geht:
Aus diesem Grund können wir die Sure auch als „das Inhaltsverzeichnis des Korans“ verstehen. Mittels diesen orientiert sich der Leser und in allen darauffolgenden Suren ist einer der obigen Verse inhaltlich wiederzufinden. Es geht immer um Allah und wer Er ist, um das Jenseits und was den Leser dort erwartet, um die Pflichten des Dieners ggü. seinem Schöpfer und es wird immer aufgezeigt, was der Irrweg der vorigen war und welche Folgen dies hat(te). Mindestens einer dieser Punkte wird der Leser in jeder Sure wiedererkennen.